Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
Maltodextrin Ernährungskonzept für LD - Seite 3 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Verhalten im Wettkampf > Wettkampfernährung

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 05.04.2016, 17:22   #17
floehaner
Szenekenner
 
Benutzerbild von floehaner
 
Registriert seit: 20.01.2014
Ort: Flöha
Beiträge: 473
Zitat:
Zitat von Nomis Beitrag anzeigen
Habt ihr das Gel im Trinksystem oder in einer Radflasche?
Nehmt ihr dann immer 1 Schluck Gel + 1 Schluck Wasser? Oder je nach Außentemperatur Wasser und Gel (Nahrung) in gleichen Zeitabständen?
Hier sollte man anfangen zu rechnen. 1 KH pro Körpergewicht und Stunde (Faustformel, kann um 30% nach Oben und Unten abweichen = austesten). Ob ein größeren Schluck aller 30min, oder kleiner Schluck nach 20min ist Geschmackssache. Trinkflasche mit zusätzlicher Mengeneinteilung versehen, um zu sehen, wie groß der Schluck sein sollte. In der Regel dann 3fache Menge an Wasser nachtrinken. Zwischendrin dann Wasser je nach Temperatur.

Traubensaft ist halt so eine Sache. Verträgt auch nicht jeder. Gibt aber ja noch genug andere Säfte. Komme am besten mit BCE-Saft klar. Viel Spaß beim experimentieren.
floehaner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2016, 21:01   #18
Feuerrolli69
Szenekenner
 
Benutzerbild von Feuerrolli69
 
Registriert seit: 06.12.2011
Ort: letzte Bergbaustadt am Niederrhein
Beiträge: 214
Glück Auf,
halte es wie ,,floehaner" das AmisGel nach eigenem Geschmack mischen (bei mir halt RedBull oder die Plörre von Netto) und dann ausprobieren was geht.
Beim ersten Versuch mit dem Gel auf der LD habe ich zusätzlich noch Verpflegung vom Veranstalter genommen weil ich Angst hatte das das Gel alleine nicht reicht . Das endete in heftigen Bauchschmerzen
Danach habe ich mich fest an Zeiten gehalten (bei mir alle 20min zwei große Schlücke) und habe mir Markierungen auf der Flasche gemacht.
Ich nutze eine 1 Liter Flasche (somit ist das Gel sehr Flüssig und gut zu trinken) im Rahmendreieck, hinter dem Sattel dann nur das was vom Veranstalter gestellt wird.
Auf der MD nehme ich nur die 1 Literflasche mit der halben Menge und fülle die Flasche dann mit Isodrink bis oben auf. Damit schaffe ich es ohne weitere Getränkeaufnahme bis zum laufen.
Ist aber sicher eine persönliche Entscheidung ob man mit 1 ltr. Flüssigkeit auskommt oder nicht, bei 90 km.
Ich bleibe bei meiner Planung der KH im Wettkampf bei max 60 Gramm/Stunde (Wettkampfgewicht 79/80kg) bei mehr bekomme ich Magenschmerzen. Aber auch das sollte man im Training vorher ausprobieren.

Rolli
Feuerrolli69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2016, 06:15   #19
Nomis
Szenekenner
 
Registriert seit: 23.07.2015
Beiträge: 351
Vielen Dank für eure ausführlichen Antworten
__________________
"when the going gets tough the tough get going"
Joseph P. Kennedy
Nomis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2016, 08:02   #20
su.pa
Szenekenner
 
Benutzerbild von su.pa
 
Registriert seit: 22.02.2012
Ort: Bavaria
Beiträge: 1.372
Hab mich bisher noch nicht mit dem Thema beschäftigt, aber da bei mir die erste Langdistanz ansteht, wird es auch Zeit, dass ich mich mal damit befasse...

Darf ich für mich zusammenfassen und könnte das kurz wer bestätigen:

-auf dem Rad ist die einzige zugeführte Energie das selbstgemixte Gel
-zusätzlich wird nur Wasser (Menge abhängig von der Hitze) aufgenommen und kein Isogetränk?
-wenn eine solche Flasche für 5 Stunden reicht, ich aber 6 Stunden brauche, dann könnte ich die erste Stunde mit Riegel überbrücken und dann auf das Gel umsteigen?
-das Ganze scheint mir wesentlich praktischer zu sein, als die rumfieslerei mit Geltüten
-ich bin anfällig für Bauchzwicken beim anschließenden Lauf, was an der Ernährung liegen könnte?
-ich kann es nur nicht glauben, dass es ausreicht???

Testen würde ich das Ganze dann bei einer 5-Stunden-Grundlagenfahrt, bei der ich vorher normal frühstücke, nicht übermäßig und dann leicht durchkommen sollte, da die Belastung nicht so hoch ist wie im Wettkampf. Bzw. bei der Samstagseinheit aus Arnes-Plan, also den 120 km mit Wettkampftempoabschnitten und anschließendem Koppellauf.
su.pa ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2016, 08:28   #21
ritzelfitzel
Szenekenner
 
Benutzerbild von ritzelfitzel
 
Registriert seit: 08.11.2014
Beiträge: 1.673
Zitat:
Zitat von su.pa Beitrag anzeigen
Hab mich bisher noch nicht mit dem Thema beschäftigt, aber da bei mir die erste Langdistanz ansteht, wird es auch Zeit, dass ich mich mal damit befasse...

Darf ich für mich zusammenfassen und könnte das kurz wer bestätigen:

-auf dem Rad ist die einzige zugeführte Energie das selbstgemixte Gel
-zusätzlich wird nur Wasser (Menge abhängig von der Hitze) aufgenommen und kein Isogetränk?
-wenn eine solche Flasche für 5 Stunden reicht, ich aber 6 Stunden brauche, dann könnte ich die erste Stunde mit Riegel überbrücken und dann auf das Gel umsteigen?
-das Ganze scheint mir wesentlich praktischer zu sein, als die rumfieslerei mit Geltüten
-ich bin anfällig für Bauchzwicken beim anschließenden Lauf, was an der Ernährung liegen könnte?
-ich kann es nur nicht glauben, dass es ausreicht???

Testen würde ich das Ganze dann bei einer 5-Stunden-Grundlagenfahrt, bei der ich vorher normal frühstücke, nicht übermäßig und dann leicht durchkommen sollte, da die Belastung nicht so hoch ist wie im Wettkampf. Bzw. bei der Samstagseinheit aus Arnes-Plan, also den 120 km mit Wettkampftempoabschnitten und anschließendem Koppellauf.
Die erste Stunde mit Riegel überbrücken find ich weniger gut. Ich würde gerade da flüssige Nahrung bevorzugen. Auch würde ich das Ganze vllcht nicht beim locker Fahren testen, sondern eher/auch bei Fahrten mit wettkampfähnlicher Intensität.
ritzelfitzel ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2016, 08:41   #22
Godi68
Szenekenner
 
Benutzerbild von Godi68
 
Registriert seit: 10.12.2009
Beiträge: 1.722
Zitat:
Zitat von su.pa Beitrag anzeigen

Darf ich für mich zusammenfassen und könnte das kurz wer bestätigen:

-auf dem Rad ist die einzige zugeführte Energie das selbstgemixte Gel
-zusätzlich wird nur Wasser (Menge abhängig von der Hitze) aufgenommen und kein Isogetränk?
-wenn eine solche Flasche für 5 Stunden reicht, ich aber 6 Stunden brauche, dann könnte ich die erste Stunde mit Riegel überbrücken und dann auf das Gel umsteigen?
Hab zuletzt in Roth 2014 aims Gel (mit Traubensaft) getestet. Da ich auch über 6 Std unterwegs war (war schon im Voraus klar), gabs einfach 1/5tel mehr KH von allem. Dazu nur Wasser (war ja schön warm an dem Tag). Hat alles perfekt geklappt. Bei mir mit ca. 75 KG passen die ca. 75 g KH pro Stunde gut.
Dass mein Körper von der käuflichen Elektrolytplörre Bauchschmerzen bekommt, hab ich bei intensieveren (d.h. Rennpace)-Einheiten bemerkt und daher aus dem Ernährungskonzept komplett gestrichen. Gel mag ich auch nicht besonders.

Musst du testen.

PS: Manche bekommen von der zugesetzten Fructose Probleme bzw., wenn der Anteil zu hoch ist. Bei aims liegt der bei glaub ich ca. 20 %. Ggfs. musst du damit etwas herumspielen.
__________________
Etwaige Schreibfehler beruhen hierauf

Ziel: Neue Morbus BestZeiten

KISS : Type2Fun @ Zwift
Team KRT - KISS Racing Team

Rad am Ring 2018 - safe absolviert
Godi68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2016, 08:41   #23
floehaner
Szenekenner
 
Benutzerbild von floehaner
 
Registriert seit: 20.01.2014
Ort: Flöha
Beiträge: 473
Gewisse Erfahrung sollte schon da sein, dass man selbst bei der ersten LD abschätzen kann, ob ich 5, oder 6h brauch. Nach der geplanten Zeit wird die Menge angerührt. In eine 1Liter-Flasche passt locker die Energie von 7h rein. Wichtig ist, zusätzlich nur Wasser zu trinken. Das Quali-Gel funktioniert nur, wenn man vorher genau gerechnet hat hat, wieviel in die Flasche rein muss und wieviel ich jedes mal trinke. Die Zufuhr von zu viel KH bereiten ja meist die Magenprobleme. Im Zweifel lieber weniger zuführen. Ich komme mit 60 KH/h bei 75kg hin. Bei der Faustformel mit 75 KH/h bekomme ich Probleme.
floehaner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2016, 10:08   #24
Feuerrolli69
Szenekenner
 
Benutzerbild von Feuerrolli69
 
Registriert seit: 06.12.2011
Ort: letzte Bergbaustadt am Niederrhein
Beiträge: 214
Zitat von su.pa

-ich kann es nur nicht glauben, dass es ausreicht???



Glück Auf,
doch es reicht locker
Und wie alle anderen auch schreiben, zu viele KH machen häufig Magenprobleme.
Grade auf der LD nehme ich lieber eine geringere KH Versorgung und damit eine vielleicht um 5% geringere Leistung in kauf als das ich mit Magen-Darm auf dem Dixi sitze.
2014 (Roth) habe ich das AmisGel sogar in kleine Fläschen gefüllt und mich habe bis km 21 beim Lauf selber versorgt (bis auf Wasser und Kühlschwämme). Danach habe ich dann einfach genommen was da war, vor allem habe ich immer an den Tellern mit Salz genascht schmeckt zwar EKELIG, hat aber super geklappt

Ich muss aber auch sagen, ich habe 2 Jahre, 1 x LD /3 x MD /mehrer OD und viele viele Trainigsversuche gebraucht bis ich meinen Ernährungsplan so stehen hatte das es perfekt klappt.

Gruß Rolli
Feuerrolli69 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:50 Uhr.

Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.