Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
"Schmalhans" kocht... - Seite 7 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Allgemein > Ernährung und Gesundheit

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 21.10.2018, 22:43   #49
bellamartha
Szenekenner
 
Benutzerbild von bellamartha
 
Registriert seit: 30.05.2010
Beiträge: 4.879
Su Bee, du machst mich echt fertig! Ich versuche jetzt ein drittes Mal meine Frage so zu stellen, dass sie verständlich ist und du mir eine Antwort geben kannst.
Danach gebe ich es auf.

Also: Die Scheiß-Kerne interessieren mich nicht, die haue ich in die Tonne! Das ist mir viel zu viel Arbeit, wenn ich Kürbiskerne brauche, kaufe ich sie in einer schnöden Plastik-Tüte.
Du schreibst in dem ersten Post mit dem Kürbisrezept, dass du diesen aushölst und im Ofen garst. Bei dem Zeug für die Füllung taucht das Fruchtfleisch, das du beim Aushölen erbeutest, nicht mehr auf.
Meine Frage lautet also: TUST DU DIESES ZURÜCK IN DEN KÜRBIS UND GARST ES MIT DER HÜLLE ZUSAMMEN? Oder wird das gar nicht weiter verwendet, was ich nicht glaube?

Jetzt bin ich echt gespannt, was du so antwortest. An eine Antwort auf meine Frage glaube ich nicht mehr.

Dem Wahnsinn nahe: J.
bellamartha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2018, 09:35   #50
Su Bee
Szenekenner
 
Registriert seit: 25.04.2017
Beiträge: 1.790
Zitat:
Zitat von bellamartha Beitrag anzeigen
Du schreibst in dem ersten Post mit dem Kürbisrezept, dass du diesen aushölst und im Ofen garst. Bei dem Zeug für die Füllung taucht das Fruchtfleisch, das du beim Aushölen erbeutest, nicht mehr auf .
Mein Fehler!
Ich hab im Rezept Fruchtfleisch geschrieben, aber das ist natürlich nicht korrekt.
Es geht um den Faseranteil mit den Kernen, den man raus nimmt. Schale und Fruchtfleisch sind ja das wichtigste und stellen nachher den "Suppentopf" für das Chutney dar - essbares Behältnis
Ich habs jetzt im Ausgangsrezept direkt geändert und hoffe dass jetzt alle Unklarheiten beseitigt sind
Su Bee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2018, 13:47   #51
bellamartha
Szenekenner
 
Benutzerbild von bellamartha
 
Registriert seit: 30.05.2010
Beiträge: 4.879
Zitat:
Zitat von Su Bee Beitrag anzeigen
Mein Fehler!
Ich hab im Rezept Fruchtfleisch geschrieben, aber das ist natürlich nicht korrekt.
Es geht um den Faseranteil mit den Kernen, den man raus nimmt. Schale und Fruchtfleisch sind ja das wichtigste und stellen nachher den "Suppentopf" für das Chutney dar - essbares Behältnis
Ich habs jetzt im Ausgangsrezept direkt geändert und hoffe dass jetzt alle Unklarheiten beseitigt sind
Jaaa! Danke! Jetzt hab ich's verstanden und werde es bald mal nachkochen.
bellamartha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 20:20   #52
Su Bee
Szenekenner
 
Registriert seit: 25.04.2017
Beiträge: 1.790
Lauchcreme-Suppe mit Mini-Brez'nknödel

Geht natürlich auch mit jeder anderen Cremesuppe (Kürbis, Möhren, etc.), aber Lauch gibt es bei uns selten, so dass ich den gern dafür verwende.

Die Brez'nknödel sind etwas aufwändiger, verwende ich aber 2 Tage hintereinander und mach sie deswegen in 2 Größen:
Einmal in Tassengröße (klassische kleiner Kaffeetasse) und einmal in Eierbechergröße (Schnapsgläser oder Mini-Muffinformen gehen auch bzw. alles was ofenfest ist).

Für die Brez'nknödel werden gehackte Zwiebeln in etwas "Butter" (natürlich geht jedes neutrale andere Fett auch) angeschwitzt.
Dazu kommt etwas gehackte Petersilie (frisch oder TK)
Mit Milch (ich nehm da gerne Haselnussdrink) ablöschen und wieder abkühlen lassen.

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und die ofenfesten Gefäße einfetten.
Alte! Brez'n (gerne etwas härter) werden in sehr kleine Würfel geschnitten (Erbsengröße) und in eine größere Schüssel gegeben.
Mit der abgekühlten Zwiebel-Kräuter-Milch und einem Ei (muss nicht unbedingt sein), vorsichtig vermengen.
Salz braucht es nicht unbedingt - kommt auf die Brez'n an.
Ohne zu sehr zu quetschen in die Förmchen füllen (sonst werden die Knödel unfluffig)und 10min (die kleinen) bis ~20min in den Ofen geben.
Die Knödel sollten oben knsprig gebräunt sein.

Für die Lauchsuppe den Lauch waschen, schneiden und in einem größeren Topf anschwitzen.
Mit Weißwein und Gemüsebrühe ablöschen, salzen, pfeffern nach Bedarf, weich köcheln lassen und anpürieren.
Ich rühre meist noch etwas Ziegenfrischkäse ein. Es geht aber auch ein Klecks Sahne oder etwas geriebener Käse oder ähnliches.

Die warmen kleinen Brez'nknödel erst kurz vor dem Servieren in die Suppe legen.

***
Die größeren Brez'nknödel gibt es bei mir am nächsten Tag meist zu einer Pilzpfanne.
(dafür vorsichtig halbiert oder in Scheiben geschnitten und in der Pfanne mit wenig Fett nochmal aufgebraten)
Su Bee ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:52 Uhr.

Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.